HRT

Augen-Kontrolle mit dem HRT 

Zur Früherkennung von Augenerkrankungen sowie zur Verlaufskontrolle stehen wir Ihnen – in Zusammenarbeit mit dem Augen-Diagnostik-Centrum Hamm – mit dem hochmodernen HRT-Gerät (Heidelberg Retina Tomograph) zur Seite. 

 

Bei dem HRT handelt es sich um ein Bilddiagnosesystem modernster Technologie – eine objektive und umfassende Analyse des vorderen und hinteren Augenabschnittes kann problemlos durchgeführt werden. Der HRT deckt Augenerkrankungen in einer noch frühen Phase auf und kann Sie als Patient dadurch vor schweren Schäden bewahren. Die auf Lasertechnologie basierende Untersuchung ist unkompliziert und erfordert keine Berührung des Auges. 

 

Der eigentliche Messvorgang dauert nur wenige Sekunden, insgesamt können Sie mit einem Zeitaufwand von ca. 10 Minuten rechnen. Dabei ist die Untersuchung vollkommen schmerzfrei und gefahrlos: Weder Sehnerven noch Netzhaut werden durch irgendwelche Strahlen belastet, das Sehen bleibt unbeeinträchtigt. 

 

Das Ergebnis dieser Untersuchung wird von uns genau analysiert, für den späteren Vergleich abgespeichert und in einem übersichtlichen Schema ausgedruckt, welches wir Ihnen auch gerne aushändigen und erklären. Wir beraten Sie, in welchen Abständen eine Kontrolluntersuchung erforderlich ist, um den Verlauf zu überwachen – in den meisten Fällen: ein Jahr. 

 

Für folgende Untersuchungen eignet sich der HRT hervorragend:     

  • Früherkennung des Glaukoms (Grüner Star)    
  • Früherkennung von Netzhautveränderungen, ausgelöst durch die Zuckerkrankheit (diabetische Retinopathie)    
  • Untersuchung der Hornhaut und der Bindehaut   

HRT gegen Glaukom 

Glaukom – der Grüne Star – ist eine Erkrankung des Auges, die etwa ein Prozent der Bevölkerung ab dem 40. Lebensjahr befällt. Ihre Häufigkeit steigt mit zunehmendem Alter auf über fünf Prozent an. 

Die Erkrankung am Grünen Star erfolgt schmerzfrei. Ausfälle im Gesichtsfeld werden dem Patienten erst in einem späten Stadium bewusst. Wenn die Einschränkungen wahrgenommen werden können, sind bereits etwa 50 % der Fasern des Sehnervenkopfes zerstört. Deshalb ist eine frühe Diagnostik von so großer Bedeutung. 

Um einen Glaukomerkrankung frühzeitig zu erkennen und ihren Verlauf zu beurteilen, setzen wir den HRT ein. 

 

Bitte beachten Sie auch unsere Informationen zum Thema „Erweiterte Glaukomvorsorge“. 

 

HRT gegen Veränderungen der Netzhaut 

Diabetiker und Hypertoniker (Bluthochdruck) brauchen eine regelmäßige Kontrolle des Augenhintergrundes, denn beide Erkrankungen führen zu einer Veränderung der Netzhaut. Wird eine Netzhauterkrankung nicht rechtzeitig erkannt, kann das Auge schwer geschädigt werden. Der HRT hilft uns, noch genauer und vor allem noch früher feinste Netzhautveränderungen zu entdecken! 

 

Jeder sollte seine Augen regelmäßig untersuchen lassen, um die Schönheit der Welt bis ins hohe Alter genießen zu können.

Dr. med. Claus Hörstensmeyer

 

Rödinghauser Str. 3
59065 Hamm 

 

Tel. 02381 24237
Fax 02381 162699

 

E-Mail info [at] augenarzt-hamm.de

 

Sprechzeiten

Mo., Di., Do., Fr.   08:00 - 11:30 Uhr
Mi.08:00 - 13:00 Uhr
Mo., Di.14:00 - 16:30 Uhr
Do.15:30 - 17:30 Uhr

 

 

Schriftgröße ändern

Vergrößern STRG + [+]
Verkleinern STRG + [-]
Zurücksetzen STRG + [0]